Broschüre zu freien Funknetzen veröffentlicht

Was freie Funknetze sind, was sie leisten und was es in der Praxis zu beachten gibt, erläutert eine neue Broschüre: „WLAN für alle – Freie Funknetze in der Praxis“. Sie wurde vom iRights.Lab im Auftrag der Medienanstalt Berlin-Brandenburg erstellt.

„Freifunk“ ist der bekannteste Name für Initiativen, bei denen Bürger freie Daten-Funknetze aufbauen, die auch Zugang zum Internet bieten. Die neue Broschüre „WLAN für alle“ behandelt, was sich dahinter verbirgt, welche Chancen der Ansatz bietet, was es zu beachten gilt und wie sich Risiken begegnen lässt. Die Broschüre ist in fünf Teile gegliedert:

  • Definition und Geschichte: Was ist Freifunk, Stationen 2002-2014
  • Technik: Mesh-Netze am Beispiel Berlin, Freifunk in Zahlen
  • Sicherheit: WLAN für alle – aber sicher?
  • Recht: Ein Netz voller Fallgruben?
  • Weiterführende Informationen: Häufige Fragen, Glossar und Lektürehinweise

Autorinnen und Autoren sind Corinna ,Elektra’ Aichele, Hans Hege, Torsten Kleinz, Henning Lahmann und David Pachali.

Rechtsfragen beantwortet, Einstieg ins Thema

Die Broschüre versteht sich auch als Plädoyer für mehr freie Funknetze, wie sie in den letzten Jahren an vielen Orten entstanden sind. Auch dort, wo der Markt allein es nicht geschafft hat, haben Bürger solche Netze und damit auch eine unabhängige und dezentrale Internet-Infrastruktur aufgebaut. Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg, Herausgeberin der Broschüre, hat den Ausbau des Netzes in Berlin gefördert.

Beim Aufbau freier Funknetze ist oft die Unterstützung durch öffentliche und kommunale Einrichtungen gefragt. Solche Zusammenarbeit möchte die Broschüre durch sachliche, verständliche und unabhängige Aufklärung unterstützen. Ein Schwerpunkt liegt daher auf Fragen zu rechtlichen Rahmenbedingungen: Darf man seinen Internetanschluss mit anderen teilen? Was ist die Störerhaftung und welche Folgen hat sie? Welche Regelungen zu Datenschutz und Sicherheit sind zu beachten? Eine Frage-Antwort-Sammlung und ein Glossar erleichtern den Einstieg.

„WLAN für alle“ erscheint unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung“ 4.0. Die Broschüre oder Inhalte daraus können beliebig weiterverwendet und -verbreitet werden, solange Herausgeberin, Autor/Illustrator, Quelle und Lizenz genannt werden. Die Printfassung ist auf Anfrage kostenlos bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg erhältlich.