Freifunk in der Notunterkunft Talstraße

talstrasse_4

Seit dem späten Nachmittag des 05. August 2015 sind in der zur Notunterkunft umfunktionierten Sporthalle in der Talstraße Flüchtlinge und Familien aus Afghanistan, Syrien und dem Irak untergebracht.

talstrasse_1Um den Flüchtlingen die Möglichkeit zu geben, Familie oder Verwandte zu kontaktieren entschlossen wir uns dazu, alsbald Freifunk zur Verfügung zu stellen. Am gleichen talstrasse_3Tag erhielten wir durch die Hattinger Stadtverwaltung freundlicherweise Zugang zur Außenfassade bzw. zur Zuschauertribüne um dort einige Router installieren zu können – zwei davon wurden uns vom Hattinger IT-Dienstleister Computertechnik Böhnke & Dederichs (vielen Dank!) kostenlos zur Verfügung gestellt, die anderen Geräte sind Leihgaben bzw. wurden aus eigenen Mitteln finanziert.

talstrasse_2Die eigentliche „Signal-Versorgung“ wurde ebenfalls „gespendet“ und über eine Richtfunkstrecke und zwei TP-Link CPE210 realisiert, die Knoten innerhalb des Gebäudes (TP-Link TL-WR841N) sind über LAN-Kabel vernetzt um die gesamte Airtime für die WiFi-Versorgung nutzen zu können.

Als Offloader und Uplink wird ein leistungsstarker TP-Link TL-WDR4900 eingesetzt.Der mehr als vorhandene Bedarf zeigte sich bereits am nächsten Tag: Mehrere GB Traffic ins Internet und im Schnitt 50 angemeldete Endgeräte sprechen eine deutliche Sprache – ohne, dass wir für Freifunk hätten Werbung machen müssen.