Freifunk-Verein verteilt 400 Chromebooks für Flüchtlingshilfe

Christoph Haas, Vorsitzender des Freifunk im Ennepe-Ruhr-Kreis e.V. zeigt eines der MEDION-Chromebooks auf der Infoveranstaltung in Hattingen

Christoph Haas, Vorsitzender des Freifunk im Ennepe-Ruhr-Kreis e.V. zeigt eines der MEDION-Chromebooks auf der Infoveranstaltung in Hattingen

Der gemeinnützige Freifunk im Ennepe-Ruhr-Kreis e.V. kann einen weiteren großen Erfolg in seiner Vereinsgeschichte verzeichnen. Er wurde von der Hilfsorganisation NetHope für das „Project Reconnect“ ausgewählt.

Im Rahmen dieses Projekts werden deutschlandweit insgesamt 25.000 Chromebooks vom Typ S2015 des Herstellers MEDION, preiswerte Notebooks mit dem Google-Betriebssystem ChromeOS, an Flüchtlingshilfe-Initiativen verteilt. Der Freifunk-Verein hat sich erfolgreich beworben und erhält nun 400 Geräte zur Weiterverteilung an Organisationen im Kreisgebiet. Bedingung ist dabei selbstverständlich, dass an den Einsatzorten der Geräte freier Internet-Zugang über Freifunk vorhanden ist oder geschaffen wird.

Christoph Haas, Vorsitzender des Freifunk-Vereins: „Freifunk hat das Ziel, für Zugang zu Informationen im Internet für alle Menschen zu sorgen. Geflüchtete lernen unser Land und unsere Sprache kennen und haben daher einen besonders hohen Informationsbedarf. Durch das Projekt Reconnect können wir diesen Menschen nun sogar Endgeräte für den Zugriff auf das Freifunk-Netz zur Verfügung stellen.“

Der Freifunk-Verein bietet bei der Übergabe der Geräte eine Einweisung in die Funktionsweise an und gewährleistet auch im weiteren Verlauf des Projekts die technische Betreuung.

Lars Langewiesche, 2. Vorsitzender: „Für unseren Verein ist das Projekt eine große organisatorische Herausforderung. Wir haben daher eigens eine Arbeitsgruppe gegründet und Abläufe für die technische Betreuung der Geräte geschaffen. Wir arbeiten ehrenamtlich, aber dennoch professionell.“

Freifunk EN hat hierzu schon Informationsabende in Witten, Hattingen und Sprockhövel veranstaltet, um Organisationen anzusprechen und über die Möglichkeiten der Chromebooks zu informieren. Bereits nach der ersten Veranstaltungen sind 76 Geräte reserviert, die ab Mitte Mai verteilt werden.

Interessierte Organisationen aus dem EN-Kreis können mit Christoph Haas unter vorstand@freifunk-en.de Kontakt aufnehmen, um Informationen über das Vergabeverfahren der Chromebooks zu erhalten.