Haus Friede in Bredenscheid: Angeschlossen & vernetzt

haus_friedeAm gestrigen, späten Nachmittag konnten Lars und Marcus das Gäste- und Tagungshaus Haus Friede in Hattingen-Bredenscheid erfolgreich mit einigen Routern ins Freifunk-Netz eingliedern.

Haus Friede wird vom  Rheinisch-Westfälischen Jugendverbands „Entschieden für Christus“ e.V. („EC“) betrieben und bietet zahlreiche Möglichkeiten, in einer einladenden und gastfreundlichen Atmosphäre wertvolle Zeit zu verbringen. Neben verschiedenen spielerischen oder kulturellen Elementen werden auch geistliche oder pädagogische Aktionen angeboten.

Bekanntermaßen ist die Internet-Versorgung mit zeitgemäßer Zugangsgeschwindigkeit im Hattinger Hügelland nicht überall gleich gut verteilt; ein ähnliches Problem hatte auch Haus Friede: Maximal 2000 kbit/s wollten konnten die großen Provider dem Haus anbieten – trotz eines auf dem Grundstück gelegenen LTE-Mastes. Da in der bergab gelegenen Habichtstraße aber Anschluss ans schnelle Kabelnetz gegeben ist, wurde hier pragmatisch eine Richtfunkstrecke mit MikroTik Routerboards installiert, die netto über 100 Mbit/s Daten durch die Luft funkt.

Das eigentliche Freifunk-Setup ist schnell erklärt: Als Offloader (d.h. als „Arbeitstier“ für den VPN-Tunnel) wurde ein TP-Link TL-WDR4900 verwendet, weiterhin sind auf die verschiedenen Gebäude verteilt die beliebten TL-WR841ND eingesetzt – die letztgenannten elegant über ein eigenes VLAN und Kabelmesh ins bestehende Netz integriert.

Die gesamte Installation war in weniger als 2 Stunden realisiert, an dieser Stelle herzlichen Dank an die beteiligten Personen und Firmen. Ein Blick auf die Hattinger Freifunk-Karte zeigt, dass das Angebot bereits rege angenommen wird – auch ohne Werbung. 😉