Wir brauchen Unterstützung!

Freifunk ist ein Bürgerprojekt. Das bedeutet, dass „normale“ Bürger den Ausbau und Betrieb eines freien, unkommerziellen Funknetzes gewährleisten. Ohne finanzielle Interessen, sondern gemeinnützig und durch Bürgerhand in Eigenregie verwaltet. Ohne weitere Unterstützung wird diese Aufgabe schwierig.

Als wir in Hattingen vor drei Jahren mit Freifunk angefangen haben, war der allgemeine Zuspruch noch einigermaßen verhalten. Einige „Pioniere“ (besonders erwähnenswert sind stellvertretend für die Geschäftswelt Markus Lesmeister und Markus Kuzminski) stellten kurzerhand den eigenen Internet-Anschluss zur Verfügung um ihn mit der „Außenwelt“ zu zensurfrei teilen. Schnell folgte die Hattinger Stadtverwaltung und auch Hattingen Marketing konnte sich schnell von der Idee begeistern und so auch die Akzeptanz bei den normalen Bürgern steigern. Und, nicht zu vergessen: Freifunk war bis dahin die einzige Möglichkeit, der Störerhaftung wirksam zu „entgehen“.. 😀

Wie auch immer: Mittlerweile kratzen wir an der 300er Marke von Freifunk-Knoten. Leider haben wir noch viele weiße Flecken auf der Karte. Um es kurz zu machen: Wir brauchen dringend Unterstützung. Es ist nicht wichtig, ob man über technisches Wissen verfügt oder nicht: Man sollte nur von unserer Idee begeistert sein. Einen Freifunk-Router selbst aufstellen, andere davon überzeugen gleiches zu tun, Grafiken bauen, Texte verfassen oder tatsächlich tief in die Administration von Linux-Servern eintauchen oder Firmware-Images für neue Router bauen – die Möglichkeiten der persönlichen Beteiligung sind vielfältig. Wir strotzen vor Ideen, benötigen dazu nur weitere Unterstützung! 🙂

Konnten wir dein Interesse wecken? Kontaktiere uns, wir melden uns umgehend zurück!